Logistik-Bereich
Branche

Fashion-Logistik in Perfektion

Praxis

Ein neues Distributionszentrum von SSI Schäfer bildet die logistische Basis für das Omni-Channeling der finnischen Stockmann-Gruppe, eines der führenden Handelsunternehmen in Skandinavien und dem Baltikum. Eine Kombination aus Hängeware und Liegeware sowie eine Anlagenkonzeption nach der patentierten 3D-MATRIX Solution® ermöglichen eine Auftragsabwicklung für den stationären und Online-Handel aus nur einer Logistikanlage.

Bereits zum 30. Mal veranstaltete die finnische Warenhauskette Stockmann Mitte Oktober ihre „Hullut Päivät“. Traditionell locken Sonderangebote an diesen Tagen zahlreiche Schnäppchenjäger an. 1,4 Millionen Artikel gingen innerhalb von nur fünf Tagen über die Ladentische der Unternehmensgruppe. Vor allem im Stockmann-Hauptgeschäft in Helsinki, welches mit 50.000 m2 Verkaufsfläche auf acht Stockwerken das größte Warenhaus Finnlands darstellt und zu einem der größten in Europa zählt. Mehr als 1 Million Käufer besuchten in dieser Zeit den Online-Shop. Die Bestellungen aus dem Internet konnten die Käufer bereits am Folgetag auspacken.

Um solche saisonalen Spitzen zu bewältigen und weiteres Wachstum sowie die Expansion des Vollsortimenters auf eine solide Grundlage zu stellen, hat Stockmann die Unternehmenslogistik in den vergangenen Jahren komplett überarbeitet und auf das Omni-Channeling ausgerichtet. Kernstück dieser Strategie ist das im Mai 2016 fertiggestellte Distributionszentrum in Tuusula nahe Helsinki. Aus ihm wurde im Oktober erstmals auch die traditionelle Schnäppchenjagd via Internet bewältigt. Basis dafür ist ein Anlagenkonzept mit modernsten, zukunftsfähigen Automationskomponenten, einer Kommissionierstrategie nach dem Prinzip Ware-zur-Person sowie ein leistungsstarkes Lagerverwaltungssystem zur Steuerung einer koordinierten Auftragsfertigung für die unterschiedlichen Vertriebswege. Den Auftrag für das Neubauprojekt erhielt, nach einer Ausschreibung, SSI Schäfer als Generalunternehmer für die Intralogistik. „Ein intelligentes Materialflusskonzept, innovative Anlagentechnik und attraktive After-Sales-Services für die zuverlässige Versorgung aller Vertriebskanäle aus einer Anlage“, begründet Stockmann-Logistikmanagerin Elina Laine den Zuschlag. „SSI Schäfer bot uns ein durch und durch stimmiges Gesamtpaket für langfristige Effizienz und Investitionssicherheit.“

Die 1862 gegründete finnische Warenhauskette zählt zu den führenden Han­delsunternehmen in Skandinavien und dem Baltikum. Stockmann ist interkontinental mit 16 Niederlassungen und 700 Warenhäusern in 16 Ländern von Russland über Bosnien-Herzegowina bis Dubai präsent. Bereits zur Jahrtausendwende stieg das Unternehmen zudem in den E-Commerce-Handel ein. Die Internetseite entwickelte sich schnell zu einem der führenden Online-Shops in Finnland. „Sowohl die Absatzzahlen wie auch die Online-Bestellungen im Oktober zeigen die enorme Bedeutung, die diesem Vertriebsweg inzwischen zufällt“, so Laine. „Das hat die Neustrukturierung unserer Logistik forciert und die Auslegung unseres neuen Logistikzentrums geprägt.“

Mit Inbetriebnahme des Logistikzentrums wurden die Kapazitäten von den bisherigen vier Lagerstandorten in Tuusula konzentriert. Seit Mai 2016 erfolgen die Artikelversorgung der Stockmann-Warenhäuser sowie die Auftragsbearbeitung und der Versand der Online-Bestellungen aus dem neuen Distributionszentrum. Über 100.000 verschiedene Artikel sind eingelagert – insgesamt mehr als 1,8 Millionen Einzelteile. „Sämtliche Artikelgruppen – von Großprodukten über Kosmetika und Deko bis hin zur textilen Hängeware – sind nun für alle Vertriebskanäle an einem Standort gebündelt“, erklärt Elina Laine. „Das Distributionszentrum ist der zentrale Bestandteil unserer Omni-Channel-Strategie.“

Lesen SIe mehr im aktuellen Jahrbuch Logistik

Autor: Franz Stöger

Zurück